Die Bildgröße online ändern

Mit unserer Online-App Resize Tool ist es leicht und schnell, die Größe Ihrer Bilder zu ändern. Sie können bis 10 Fotos pro Tag absolut kostenlos bearbeiten. Die Software unterstützt Formate JPEG, PNG, WEBP, HEIC, GIF, BMP. Funktioniert in jedem Betriebssystem, Sie benötigen nur eine Internetverbindung.


Wie ändern Sie die Bildgröße mit unserer Software:

Um Fotos in die Software hochzuladen, benutzen Sie oben links die Schaltfläche “Fotos hinzufügen”, klicken auf „Fotos wählen“ in der Mitte des Bildschirms oder ziehen Sie Bilder einfach mit der Maus hinüber. Beim Klicken auf diese Schaltflächen wird ein Dialogfeld geöffnet, in dem Sie den Speicherort auswählen können, von dem Sie die Bilder übertragen möchten: “von meinem Computer”, “aus Google Drive”, “aus Google Photos” oder “aus DropBox”.

Resize photos

Sie können Fotos jeder Größe hochladen, solange der freie Speicherplatz auf Ihrem Computer oder Mobilgerät nicht ausgeht.

Wenn Sie auf „Von meinem Computer“ geklickt haben, finden Sie dort den richtigen Ordner im eingeblendeten Dialogfeld und wählen die Fotos aus, deren Größe Sie ändern möchten. Tippen Sie auf Ctrl + A (auf Windows) oder Cmd + A auf Mac, um alle Bilder im Ordner auszuwählen.

Nachdem Sie eine der folgenden Optionen “Aus Google Drive”, “Aus Google Photos” oder “Aus DropBox” geklickt haben, wird ein Dialogfeld eingeblendet, wo das Programm um den Zugriff auf Ihren Online-Speicher bittet. Klicken Sie auf „Erlaubnis bestätigen”.

Die Schaltfläche „Fotos hinzufügen“ lässt den bereits hochgeladenen Fotos noch mehrere hinzufügen. Die Schaltfläche „Entfernen“ lässt alle Fotos aus der Software löschen.

Nachdem Sie alle Bilder in die Software hochgeladen haben, klicken Sie oben rechts auf „Bildgröße ändern“. Es wird ein Fenster mit Ausgabeeinstellungen geöffnet.

Resize photos

In der Dropdown-Liste können Sie das gewünschte Miniaturbildformat einstellen, indem Sie eine der Optionen „Anfangsformat“, „In JPEG umwandeln“ oder „In JPEG umwandeln und komprimieren“ auswählen. Zu betonen ist, dass beim Reduzieren der Qualität einige Details entfernt werden können und dem Bild Rauschen hinzugefügt werden kann, dabei wird aber die Dateigröße jedoch kompakter.

Danach müssen Sie auswählen, auf welche Weise die Bildgröße geändert wird.

Resize photos

Wenn Sie die Option „Nach der Breite” auswählen, müssen Sie unten die Breite in Pixeln eingeben. In diesem Fall wird die Höhe auf den gewünschten Wert automatisch angepasst. Ebenso kann man „Nach der Höhe” auswählen und den Wert eingeben. Dann berechnet die Software notwendige Breite.

Die Option „In das Rechteck anpassen” kann nützlich sein, wenn Sie feste Verhältnisse der Breite und der Höhe des Bildes in Pixeln brauchen. Dementsprechend sollten Sie diese unten eingeben.

Mit der Option „Prozentsatz” können Sie den Grad der Verkleinerung des Bildes einstellen. Wenn Sie z.B. 70 % eingegeben haben, bedeutet das, dass Breite und Höhe des Originalbilds um 30 % reduziert werden.

Alle Ihre Ausgabeeinstellungen werden in der Software gespeichert. Das ist sehr bequem, wenn Sie die Größe von Bildern ständig auf die gleiche Weise ändern. In diesem Fall müssen Sie die Werte nicht erneut eingeben.

Nun bleibt es nur, auf „Bildgröße ändern” zu klicken.

Resize photos

Bearbeitete Fotos können Sie auf den Computer, Google Drive oder Dropbox downloaden.

Unsere Online-App lässt bis 10 Bildern pro Tag bearbeiten. Wenn Sie aber das Tool für mehrere Dateien brauchen, steht Ihnen eine kostenpflichtige Version zur Verfügung. Sie lässt bis 2000 Bilder gleichzeitig hochladen.


Warum muss man die Bildgröße ändern

Seitdem man die Kameras mit hoher Auflösung benutzt, müssen wir mit vielen Daten umgehen. Ein Standard-JPEG-Foto guter Qualität kann beispielsweise eine Größe von bis zu 5 MB und eine Breite und Höhe von 4200 x 2800 Pixeln haben. Dieses hochdetaillierte Bild ist ideal zum Drucken und in dem Fall, wenn man kleinste Details auf dem Bildschirm darstellen möchte.

Für den gewöhnlichen Gebrauch auf den Seiten verschiedener Internetquellen brauch man in der Regel keine Fotos von höchster Qualität. Außerdem haben kleinere Dateien wesentliche Vorteile: Sie werden schneller im Netzwerk gesendet, einfacher geöffnet, angezeigt und gespeichert. Dazu sollten Sie ein praktisches Bildbearbeitungstool zur Hand haben, mit dem Sie in wenigen Minuten Dateien für die Veröffentlichung vorbereiten können.

Drei meist vorkommende Situationen, in denen man die Bildgröße ändern muss.

Bei der Veröffentlichung auf einer Webseite

Die Standardauflösung des Bildschirms sowie die Bildgröße werden in Pixeln bestimmt. Dabei können die meist populären Größen, wie 1024 x 768, 1152 x 864, 1280 x 960, doppelt oder mehr kleiner als die Breite eines hochwertigen Fotos sein. Falls das Originalfoto ohne Verkleinerung auf die Webseite hochgeladen wird, komprimiert der Browser es selbst bis erforderliche Breite und Höhe, was sein Funktionieren ziemlich verlangsamen kann.

Schwere Dateien, die im Voraus nicht bearbeitet wurden, werden extrem lange geöffnet. Es ist auch schwieriger, sie von der Webseite auf den Computer des Benutzers herunterzuladen. Das kann einen erheblichen Teil Ihrer Webseitenbesucher abschrecken. Dazu wird die Qualität des Bildes nach der Komprimierung durch den Browser der Qualität des Bildes nach der Bearbeitung in einem speziellen Editor deutlich verlieren.

Man muss sich auch merken, dass Seiten, die ein umfangreiches Gewicht haben, aufgrund ihrer Auslastung in Suchmaschinen schlechter indexiert werden. Und falsch gewählte Proportionen führen dazu, dass beim Besuch der Webseite mit dem Handy alle Bilder verloren gehen.

Auf diese Weise, wenn man das optimale Verhältnis der Qualität der Fotos erreichen möchte, ohne die Ladegeschwindigkeit zu reduzieren, muss man die Bilder richtig vorbereiten, bevor sie auf der Webseite veröffentlicht werden.

Bei der Veröffentlichung in sozialen Netzwerken

Beim Erstellen von visuellen Inhalten für soziale Netzwerke ist es sehr wichtig, die empfohlenen Größen für verschiedene Bildtypen zu berücksichtigen - Beiträge, Werbeanzeigen, Profilüberschriften oder Profilbilder. Wenn das Originalbild kleiner als die angegebenen Parameter ist, wird es gestreckt und unscharf. Wenn größer, wird es im Programm komprimiert, wobei es an Qualität verliert oder an der falschen Stelle zugeschnitten wird.

Die wichtigsten Proportionen der meist populären sozialen Netzwerke.

Facebook

Bild für externe Links: 500 × 261 Pixel. Bild für den Beitrag: 1200 × 630 Pixel. Titelbild: 820 × 312 Pixel. Profilbild: 170 × 170 Pixel.

Instagram

Bild für den Beitrag: 1080 × 1080 Pixel. Bild für Instagram Story: 1080 × 1920 Pixel. Profilbild: nicht kleiner als 110 × 110 Pixel.

Twitter

Bild für Tweet: 1024 × 512 Pixel. Titelbild: 1500 × 500 Pixel. Profilbild: 400 × 400 Pixel.

YouTube

Bild über dem Video: 1280 × 720 Pixel. Titelbild für Kanal: 2560 × 1440 Pixel. Profilbild: 800 × 800 Pixel.

Wenn Sie nicht alle möglichen Parameter verstehen möchten, können Sie eine universelle Größe von 1024 x 512 Pixeln verwenden. In den meisten Fällen wird ein solches Bild korrekt angezeigt.

Beim Versand als E-Mail-Anhang

Wie bekannt, haben alle E-Mail-Server Begrenzungen für die maximale Dateigröße. Die maximale Größe von Gmail-Anhängen für eingehende E-Mails beträgt beispielsweise 50 MB. Beim Hochladen einer Datei und beim Senden einer E-Mail beträgt die Obergrenze 25 MB. Je größer das Bild ist, desto schwieriger ist es, es per E-Mail zu senden, insbesondere wenn es mehrere solcher Dateien gibt.

Deswegen kann das Reduzieren der Bildgröße eine der Lösungen für das Problem sein. Wenn Sie einen Stapelversand benötigen, können Sie zuerst die Breite und Höhe der Bilder unter Beibehaltung der Bildqualität anpassen und dann alle Dateien zusätzlich in einen komprimierten Ordner (.zip) senden.


Foto- und Videobearbeitungstools von Visual Watermark